Hersbrucker Zeitung am 06.11.18

Titel_mit_950-2

 www.henfenfeld.de - Die Internetseite der Gemeinde Henfenfeld


  


 

 

 

 

 

 

 

Hersbrucker Zeitung am 06.11.18

(Zum Vergrößern klicken)

Bild: Johann Dechant

Posaunenchor Henfenfeld ehrte langjährige Mitglieder und nahm Nachwuchsbläser auf
Blasmusik zur Ehre Gottes

Beim Festgottesdienst zum Reformationstag gab es in Henfenfeld einen besonderen Grund zum Feiern. Elf Bläser des Posaunenchores wurden für ihren langjährigen Einsatz geehrt.

Sie sind in der Nikolauskirche fast unersetzlich, seit mehr als 100 Jahren existiert und erneuert sich der Chor, der seine Instrumente zur Ehre Gottes erschallen lässt. Pfarrerin Kathrin Klinger ging in ihrer Predigt auf ein alltägliches Thema ein: „Wie du mir, so ich dir“ oder „Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus“. Diese Sprichwörter stünden auch für das Sozialleben und besonders für die Gegenseitigkeit, stellte sie fest.

Die Leistungen des Posaunenchores wirken dagegen fast einseitig: Die Musikanten spielen, um den Gottesdienst zu bereichern, aber auch, weil sie Freude an der Musik haben. Nutznießer sind die Zuhörer, die von zahlreichen Einsätzen und noch mehr Übungsstunden profitieren.

Der Henfenfelder Posaunenchor unter der Leitung von Michael Bär ist gut aufgestellt und zeigt hohes Niveau. 22 aktive Spieler weist der Chor auf, der sich im Lauf der Zeit ständig erneuert hat.

Die Obfrau des Chores, Anne-Kathrin Preiß freute sich daher, wieder treue Mitglieder ehren zu können. Für fünfjährige Zugehörigkeit erhielten Elke und Sebastian Struck, Rolf Schneider, David Bär, Niklas Kreuzer und Erik Wunderlich erstmals eine Urkunde. Seit zehn Jahren bereichern Cornelia Ebner und Christian Sauer die Musikantenschar. Seit einem viertel Jahrhundert gehören Sandra Meyer und die Obfrau Anne-Kathrin Preiß bereits dem Chor an. Als „Institution“ kann Klaus Lämmel bezeichnet werden, der seit 40 Jahren nicht nur begeistert musiziert sondern über viele Jahre auch den Chor geleitet hat und nun Ehrenchorleiter ist.

Von Seiten des Chores gab es dafür Urkunden, Pfarrerin Kathrin Klinger übergab den Erwachsenen dazu passend „Spätlesen“ in Bocksbeutelform.

Ganz besonders freute sich Preiß, dass sich wieder Nachwuchsbläser gefunden haben, diese sind Amelie Panzner, Theo Dümler, Emanuel Meyer, Lea Diersch und Conny Zagel. Zudem gibt es mit Christina Jahn und Kerstin Gleißenberg auch zwei Erwachsene, die künftig zur Ehre Gottes musizieren wollen.

Johann Dechant

zurück

 

Linie_Unten

Impressum: © Gemeinde Henfenfeld 2018 - Alle Rechte vorbehalten - Informationen zu unserer Werbung & Nutzungsbedingungen

Linie_Unten